Kigo Blog

Tipps zur Einrichtung Ihrer Ferienunterkunft

Marketing von Ferienunterkünften

Marketing von Ferienunterkünften

Wenn Sie beschließen, Ihre Immobilie in eine Ferienunterkunft umzuwandeln, müssen Sie viele Aspekte bedenken. Es ist wichtig, eine gesunde Balance zwischen den optimalen finanziellen Entscheidungen, einer verlockenden Atmosphäre und der richtigen Ausstattung Ihrer Immobilie für Ihre ankommenden Gäste zu treffen.

Hier sind 6 grundlegende Tipps, mit denen Sie Ihre Ausgaben, Ihre Mietfläche und das Erlebnis Ihrer künftigen Gäste optimieren können:

1.     Schützen Sie Ihr Eigentum

Die Einrichtung Ihrer Ferienwohnung erfordert signifikante Investitionen im Voraus. Am besten schützen Sie Ihre anfängliche Investition, indem Sie von Anfang an solide Entscheidungen treffen. Generell ist es schlau, zu jedem Artikel, den Sie für Ihre Ferienunterkunft erwerben, eine Garantie zu kaufen – von Anlagen und Möbeln bis hin zu Arbeiten, die auf dem Grundstück durchgeführt werden.

Vermeiden Sie es, Teppiche in Hauptwohnzimmern und im Eingangsbereich zu verlegen, da die Abnutzungserscheinungen sich schwieriger verstecken lassen. Wählen Sie stattdessen Laminatboden oder den noch langlebigeren Kachelboden. Auch wenn diese Optionen höhere Anfangsausgaben nach sich ziehen, sind sie in der Pflege und in der Reinigung im Laufe des Lebenszyklus Ihrer Ferienunterkunft deutlich unkomplizierter; so holen Sie das Meiste aus Ihren Ausgaben raus. Bei Flecken oder anderen Unfällen ist die Reinigung blitzschnell erledigt.

Entscheiden Sie sich im Voraus, ob Sie Tiere erlauben möchten. Natürlich erschließen Sie sich eine größere potentielle Kundengruppe, allerdings können manche Hunde sehr destruktiv sein. Wenn Sie sich dazu entschließen, Hunde zu erlauben, sollten Sie die Grasflächen außen minimieren, damit Hunde weniger ausgraben und zerstören können.

2.     Kennen Sie Ihren Zielgast

Bevor Sie Ihre Ferienunterkunft auf den Markt bringen, sollten Sie sich auf Ihren Zielmieter festlegen – so können Sie das Haus entsprechend einrichten. Zielen Sie mit Ihrem Haus in erster Linie auf Familien mit Kindern, oder auf Erwachsene? Thematisch eingerichtete Schlafzimmer sind der Renner für Kinder aller Altersgruppen; denken Sie nur an lustige Dschungel-, Strand-, Wüsten- oder Bergeinrichtungen. Haben Sie keine Angst vor bunten Farben und Accessoires in den Schlafzimmern. Diese sorgen für ein einzigartiges, einprägsames Erlebnis. Denken Sie daran, dass dies kein Raum für langfristiges oder permanentes Wohnen ist; Ihre Besucher bleiben nur vorübergehend. Sorgen Sie also dafür, dass der Raum sich von ihrer Alltagswohnung abhebt. So können Sie ihren Urlaubserinnerungen das besondere Etwas verleihen – damit sie auch nächstes Jahr wiederkommen wollen!

Wählen Sie Ihre Möbel passend zur Lage Ihres Hauses aus. Nehmen Sie Strandkörbe und Sonnenschirme, Handtücher, Sandspielzeug usw. auf, wenn Ihr Haus am Strand liegt. Falls Sie eine Hütte in kalter Lage besitzen, stellen Sie Extrahandtücher, (gegebenenfalls) Feuerholz und Schneeschlitten zur Verfügung, die Ihre Mieter benutzen können. Falls in Ihrem Haus laut Beschreibung bis zu acht Personen übernachten können, sorgen Sie dafür, dass es genug Sitzgelegenheiten für all diese Menschen gibt.
furnishing your vacation rental

3.     Füllen Sie Ihre Vorräte auf

Viele Menschen entscheiden sich für eine Ferienunterkunft (statt eines Hotels), weil Sie nach einem Zuhause außerhalb ihres Zuhauses suchen – und es ist Ihre Aufgabe, ihnen das zu bieten! Füllen Sie die Küche mit allem Grundlegenden auf, und geben Sie dies in der Anzeige an; es kann der ausschlaggebende Faktor sein, um sich für eine Ferienwohnung anstatt eines Hotels zu entscheiden. Mit Küchenausstattung vor Ort können Ihre Gäste Geld sparen, indem sie Mahlzeiten in Ihrem Haus zubereiten, anstatt jeden Abend zum Essen auszugehen oder welches zu bestellen. Sie sollten langlebige Töpfe und Pfannen sowie genug Geschirr und Besteck für alle Gäste bereitstellen. Ihre Vorratskammer sollte über alle Standardgewürze verfügen; Salz und Pfeffer, Olivenöl, Kaffee und wichtige Gewürze.

Andere grundlegende Bestandteile der Heimausstattung – etwa Toilettenpapier, Papiertücher, Schwämme und Spülmittel – tragen ebenfalls dazu bei, Ihren Gästen das Gefühl zu geben, willkommen zu sein. Sie sollten viele Ersatzhandtücher und Bettwäsche vorrätig haben, besonders wenn Ihre Gäste keinen Zugang zu einer Waschmaschine oder einem Trockner haben. Am besten suchen Sie sich langlebige, weiße Handtücher und Bettwäsche aus, die gebleicht werden können, wenn sie verschmutzen; Außerdem vermittelt das saubere Weiß der Wäsche Ihren Gästen, dass sich um die Einrichtung, die sie benutzen, gekümmert wurde, und dass gut saubergemacht wurde.

4.     Benutzen Sie smarten Décor

Wenn Sie Ihre Ferienunterkunft durchplanen, denken Sie darüber nach, wie Sie bei sich zuhause leben. Welche Gegenstände sind anfälliger für Unfälle oder Abnutzung? Welche Bereiche Ihres Zuhauses sind schwierig sauberzuhalten? Nehmen Sie Ihren eigenen Wohnraum als Anleitung für eine smarte Gestaltung Ihres Mietraums.

Am besten vermeiden Sie einfarbige Bettdecken, da sich darauf schnell Flecken zeigen. Nehmen Sie stattdessen einen bunte Decke, oder eine mit Muster. Diese halten viel länger. Kaufen Sie einfarbige Fensterdekorationen. Diese können Sie einfach und gut akzentuieren und Ihrer Einrichtung so mehr Persönlichkeit verleihen, ohne dass sie allzu ernst wirkt. Unordnung (oder auch nur das Gefühl von Unordnung durch kompliziertes Design) führt zu einem desorganisierten Verstand, zu Irritation und Stress. Gäste schätzen aufgeräumte und moderne Inneneinrichtung, in der sie sich so fühlen, als könnten sie sich wirklich entspannen und abschalten.

5.     Komfort Maximieren

Überlegen Sie sich, ob Sie ein Schlafsofa kaufen möchten. Dies gibt Ihren Gästen die Flexibilität, Freunde oder Familienmitglieder in den Urlaub einzuladen – vergewissern Sie sich allerdings, dass es die tägliche Benutzung aushalten und den Rücken Ihrer Gäste nicht in Mitleidenschaft ziehen wird. Wenn Sie das Schlafsofa bei der Gesamtzahl der möglichen Gäste mit aufführen möchten, zahlt es sich aus, gut zu recherchieren. Holen Sie sich unbedingt ein Modell, in dem man auch mehrere Nächte am Stück bequem schlafen kann . So kriegen Sie leicht zusätzliche, positive Bewertungen.

Falls Ihr Haus in heißem oder kaltem Klima liegt, sollten Sie dafür sorgen, dass es über eine solide Klimaanlage, mehrere Lüfter oder Heizungen verfügt, damit Ihre Gäste komfortabel wohnen können. Zusätzliche Decken verleihen dem Ganzen einen angenehmen Touch. Stellen Sie natürlich, sofern dies möglich ist, immer W-LAN zur Verfügung. Heutzutage ist es keine Option mehr, sondern eine Notwendigkeit. Selbst wenn Ihre Ferienunterkunft in einer entlegenen Berglandschaft liegt, die von Gästen als Möglichkeit zum „Aussteigen“ geschätzt wird – es ist eine gute Idee, einige Hot-Spots einzurichten, in denen es W-LAN gibt.

6.     Personalisierung

Haben Sie keine Angst davor, Ihrer Ferienunterkunft einen persönlichen Touch zu verleihen. Es ist ein weiteres Argument für Urlauber, das sie bei Hotels nicht finden werden – individueller Stil und Persönlichkeit, die den Gästen das Gefühl geben, dass sie ihren eigenen, besonderen Ort besuchen, anstatt der kommerziellen Hotelatmosphäre. Wahrscheinlich haben Sie sich ursprünglich aus vielen Gründen dazu entschlossen, das Haus zu kaufen. Zögern Sie also nicht, diese Gründe mit potentiellen Kunden zu teilen! Falls Sie eine geliebte Muschelsammlung oder einen Kronleuchter haben, zeigen Sie ihn. Sorgen Sie dafür, dass Ihre „Lieblinge“ allgemein zur Einrichtung Ihrer Ferienunterkunft passen, für ein nahtloses Design.

Stellen Sie Karten der Umgebung zur Verfügung – eine kleine Geste, die bei Gästen von außerhalb viel bewirkt. Alle Atikel im Stil von „Das Beste aus der Gegend“ und alle Touristenbroschüren sind willkommene Ressourcen für Besucher. Geben Sie Ihren Gästen Coupons für Ihren Lieblingseisstand oder Ihr Lieblingsrestaurant. So verschaffen Sie ihnen einen angenehmen Abend an einem im Voraus geprüften Ort. Kaufen Sie Ihre Lieblingsbücher und -spiele für das Haus, für Regentage, an denen Ihre Gäste zuhause festsitzen. Dadurch geben Sie ihnen das Gefühl, das meiste aus ihrer Urlaubszeit rauszuholen. Es sind die kleinen Dinge, dank derer sich ein Haus freundlich, einladend und wie ein wahres Zuhause außerhalb der eigenen vier Wände anfühlt.

 

Hannah Tucker ist der Kopf hinter dem Produktmanagement bei TheBackStore.com. Sie hat eine (gesunde) Obsession mit Schuhen und lebt im schönen, sonnigen San Diego. Sie ist fasziniert von Ergonomie und ihren Auswirkungen auf die Arbeitsplatzkultur und Produktivität.